Römische Schanze im Taunus - Fundstellen in Hessen

Metalldetektor Powerspule CORS Die in der Literatur als neuzeitliche Schanze angesprochene U-förmige Wallanlage "Alteburg" südöstlich der Ortschaft Weyer entpuppte sich vor einigen Jahren als römische Befestigung. An mehreren Stellen des Walls kamen hunderte römischer Münzen (Horte) sowie römischer Goldschmuck zutage. Unter den Münzen, die mit Augustus enden, soll sogar eine seltene Prägung des Brutus gewesen sein. Man kann vermuten, dass ein unverhoffter germanischer Angriff oder ein plötzlicher Marschbefehl die Römer zwangen ihre Truppenkasse sowie ihre persönlichen Wertsachen zu verstecken. Offenbar hat niemand die Kampfhandlungen überlebt, denn ist es den römischen Legionären später nicht mehr gelungen die Wertsachen an sich zu nehmen. http://www.altertumsforschung.de/bilder/fundplaetze05/fp00096_b1.jpg Interessant ist, dass die Römer die Münzhorte an mehreren Stellen entlang der Innenseite des Walls vergraben haben. Diese sollte offenbar das spätere Wiederauffinden erleichtern. Im Laufe der Jahrhunderte hat die Erde des zerfließenden Walls die Hortstellen dann immer weiter zugedeckt. Ein Hort lag fast genau in der Mitte des südlichen Walls, dort wurde auch eine archäologische Grabung durchgeführt. Unbestätigten Angaben zufolge lagen die anderen Horte in den Wallecken und an den Wallenden. Es ist stark jedoch zu vermuten, dass bisher noch nicht alle Bodenfunde geborgen wurden. Unklar ist, wie lange diese Schanze zu römischer Zeit bestanden hat. Im Wallbereich hat man eisernes Schanzwerkzeug entdeckt. Dies könnte eventuell darauf hindeuten, das die Schanze noch nicht komplett fertiggestellt war. Ein weiteres Indiz für diese Theorie könnte auch das augenscheinliche Fehlen der vierten Wallseite sein. Dagegen spricht jedoch, dass im darunter liegenden Tal offenbar eine römische Siedlung/Werkstatt bestand. Wenn diese Annahmen zutreffen so sollten irgendwo in der Nähe der Schanze Kampfhandlungen stattentdeckt haben. Da diese Stelle bisher noch nicht entdeckt wurde (man hat auch noch nicht danach gesucht), bleibt genügend Raum für weiterreichende Forschungen (Suchgenehmigung für den Kreis Limburg-Weilburg beantragen).

Hi, kenne mich in diesem Gebiet sehr sehr gut aus da ich selbst dort wohne. es ist wahr das dort einige Münzen entdeckt worden sind aber keine großen Schätze. Das Lager bestand auch nur sehr kurz wie neuste Erkenntnisse zeigen. Ich selbst war ab und an mal dort bei den jüngsten Ausgrabungen vor Ort und es wurden Hauptsächlich Terra Sigilata (schreibt man das so??) dort entdeckt und ein paar Werkzeuge aber sonst ist mir dort nichts bekannt. Gruß Olli

Ortschaft Weyer









Themen:
Römisches Schlachtfeld am Harzhorn
Efodon
Bodenfund Bronzekreuz - wer kann nähere Angaben machen
Römischer Goldschatz auf Kartoffelacker
Reinigung von Bronzeteilen mit Patinaerhaltung
Gute Seite über Slawenburgen
Mein Hybriddetektor
Schatzsuche an römischen Guthöfen (villa rustica)
Wüstungen in der Eifel
Wenn die Spule etwas schwerer ist
Unterbringung Kleinkram
Einschränkungen der Sondensuche in Deutschland
Draht - Ufo
Römischer Schlüssel
Deus

Neueste Themen:
Gebrauchte Pflegebetten für meine Mutter kaufen
Brauche ein paar Ideen
Suchgenehmigung/Sondelgenehmigung in Niedersachsen
Eurotek
Bitte um Hilfe

Impressum   Forum   Metalldetektorportal  
AT47KWGTQR